fbpx

Know-how, das die Zeit überdauert

Bei der Entwicklung und Herstellung der FELCO-Werkzeuge berücksichtigen wir stets Werte wie Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Ergonomie und Austauschbarkeit der Teile. Diese vom Gründer inspi­rierten Prinzipien finden sich heute noch in unseren internen Prozessen wieder.

Seit 75 Jahren baut unser FELCO-Werk ein wertvolles Know-how zur Herstellung seiner Werkzeuge auf. Mit Grundprinzipien, die sich im Laufe der Zeit nicht geändert haben.

Die Zuverlässigkeit unserer Produkte ist unser grösster Trumpf. Klingen, die präzise schneiden, und eine einwandfreie Konstruktionsqualität garantieren die hochwertige Leistung, die von den vorwie­gend professionellen Benutzern erwartet wird.

Diese hohe Verarbeitungsqualität bedeutet, dass FELCO-Produkte langlebig sind, was eng mit einem weiteren Vorteil verbunden ist: der Austauschbarkeit von Ersatzteilen. Wenn Klingen abgenutzt sind und nicht mehr geschärft werden können, können sie ausgetauscht werden – und verlängern so die Lebensdauer des Werkzeugs.

Hinter der Langlebigkeit der FELCO-Werkzeuge steckt die geniale Idee ihres Gründers Félix Flisch. «Diese Austauschbarkeit ist ebenfalls unser Trumpf. Obwohl sie manchmal eine Einschränkung bei der Produktentwicklung darstellt, ein Hindernis ist sie nie. Wenn die Kompatibilität von Ersatzteilen langfristig nicht mehr gewährleistet ist, entwickeln wir ein neues Produkt», erklärt Denis Tièche, Technischer Direktor der FELCO SA.

Neue Produkte zu entwickeln, die noch mehr den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen, bedeutet auch eine ständige Investition in die Ergonomie. Unsere Werkzeuge werden für alle Handgrössen, für Rechts- und Linkshänder und speziell für gewisse Anwendungen hergestellt. Unsere in den 1960er Jahren entwickelten Rollgriffe haben zudem den Benutzerkomfort wesentlich verbessert.

Diese Werte pflegen wir seit den Anfängen der Marke. Sie schliessen Innovation nicht aus. So haben wir eine breite Palette von Produkten entwickelt, die die Baum-, Reb- und Gartenscheren ergänzen (z.B. Drahtseilscheren, Sägen, usw.); und wir arbeiten auch ständig an der Modernisierung unserer Produk­tionsanlagen.

Die Zukunft geht eindeutig in Richtung unterstützte Geräte. Bereits in den 1970er Jahren entwickelte FELCO unterstützte Baum- und Gartenscheren, die die Handbewegung begleiten und verstärken. Zunächst pneumatisch, wurden sie in den 1980er Jahren elektrisch und elektroportabel. «Diese Mechanisierung der Arbeit ist heute noch aktuell. Die Miniaturisierung von Werkzeugen und die Ver­besserung ihrer Autonomie ist der starke Trend der Zukunft», betont Christophe Winter, CTO von FELCO.

Gleiches gilt für die Digitalisierung von Werkzeugen. Bei den Geräten der FELCO Power Blade Series® kann man bereits mittels einer App die Einstellungen anpassen, das Gerät aktualisieren oder von Statistiken über die Nutzung des Werkzeugs profitieren. Wie Christophe Winter erklärt, «handelt es sich um eine bestimmte Anwen­dungsart des IoT (Internet of Things). Wir werden diese mobile Anbindung soweit ausbauen, dass sie dem Benutzer noch mehr nützliche Informationen liefert.»